Mietmangel

  • Der Verlust des Minderungsrechts
  • Schädlingsbefall
  • Bleibt die Gewerbemiete aus, droht Schadensersatz
  • Feuchtigkeit in der Wohnung
  • Schimmel in der Wohnung
  • Zahlungsverzug und seine Folgen im Gewerberaummietrecht
  • Sommerhitze, muss der Vermieter die Wohnung klimatisieren?
  • die richtige Wohnfläche
  • Wenn der Vermieter untätig ist, kann der Mieter selbst instandsetzen
  • der abgebrannte Adventskranz
  • Der Vermieter muss Gefahren für die Mieter beseitigen
  • Im Zweifel die Miete mit Vorbehalt zahlen
  • Wer Schadensersatz will, muss die Beschädigung beweisen
  • Fogging
  • Minderung auch bei Baugeschehen auf dem Nachbargrundstück
  • Tauben halten sich am Haus auf
  • Wohnen über der Kneipe
  • Lärm
  • Die Möglichkeiten um mangelfreies Wohnen zu gewährleisten
  • Schadensersatzpflicht des Vermieters
  • Rechte und Pflichten des Mieters
  • Musik spielen und Hören in der Mietwohnung

Schimmel in der Wohnung – erst abmahnen

von Steffen Hennings

Als erheblicher Wohnungsmangel dürfte inzwischen Feuchtigkeit und Schimmelbildung neben Lärmbelästigung die „Hitliste“ der Mietmängel anführen. Die Ursachen der Schimmelbildung sind vielfältiger Art und häufig sowohl in baulichen Mängeln als auch im Wohnverhalten des Mieters oder in beidem zu suchen.

Verlust des Minderungsrechts?


von Ferdinand Klasen


Nach dem Gesetz (§ 536 b BGB) verliert ein Mieter dann sein Minderungsrecht, wenn er a) den Mangel bei Vertragsabschluss kennt, b) ihm der Mangel in Folge eigener grober Fahrlässigkeit unbekannt geblieben ist und der Vermieter ihm diesen auch nicht arglistig verschwiegen hat oder c) er die Mietsache bei Kenntnis des Mangels gleichwohl annimmt, ohne sich seine diesbezüglichen Rechte  vorzubehalten.

Wenn der Vermieter untätig ist, kann der Mieter selbst instandsetzen


von Steffen Hennings


Anfang des Jahres 2002 stellte eine Mieterin einer Bernauer Altbauwohnung fest, dass ihre Wohnung nicht nur preiswert, sondern im Winter  auch sehr kalt ist. Obwohl sie sich bemühte, misslang es ihr mittels der zwei vorhandenen Öfen die 3 Zimmer-Wohnung ausreichend zu erwärmen. Die Mieterin minderte die Miete erheblich und der Vermieter kündigte das Mietvertragsverhältnis wegen Zahlungsverzuges, so dass man sich vor dem Amtsgericht Bernau traf.

Die liebe Not mit der richtigen Wohnfläche

von Ferdinand Klasen

Bis zum Frühjahr 2004 bestand bei den Gerichten Einigkeit, dass die Angabe der Größe der Wohnfläche in einem Mietvertrag grundsätzlich keine Zusicherung seitens des Vermieters darstellte, sondern eine bloße Beschaffenheitsangabe, also eine Beschreibung der Wohnung.

Im Zweifel die Miete mit Vorbehalt zahlen

von Steffen Hennings

Ob der Vermieter die Mieträume instandsetzen muss oder für beschädigtes Mietereigentum Schadenersatz zu leisten hat, ist von verschiedenen Voraussetzungen abhängig. Durchschlägt ein Meteorit die Wohnungszimmerdecke und gleichzeitig den Wohnzimmertisch des Mieters, so ist der Vermieter dafür sicher nicht verantwortlich. Gleichwohl muss er die Mietsache, nämlich die Decke reparieren.

Additional information